Der Februar hätte für mich nicht besser beginnen können! Mein Liebster hat endlich wieder Arbeit, die ihm auch Spaß macht und ich habe gestern auch eine wahnsinnig tolle Nachricht bekommen, mit der ich so nicht gerechnet hätte. Ich kann es kaum glauben, aber ich bin tatsächlich in drei Jahren eine ausgebildete Fotografin!

Portrait Mann - Fotoserie Bremen Bürgerpark

Ich greife mal etwas zurück. Am 20. Januar hatte ich eine Nachricht auf meinem Anrufbeantworter, abgehört und riesig gefreut! Der Anruf war von einem Fotostudio, bei dem ich mich für einen Ausbildungsplatz als Fotografin beworben habe. Das Vorstellungsgespräch war dann eine Woche später, am 27. Wie ich bin, war ich nicht aufgeregt. Bei sowas bin ich irgendwie nie aufgeregt, Vorstellungsgespräch, Abiturprüfungen, ich bin immer entspannt, ich werde schon immer für total bescheuert gehalten.

Das Vorstellungsgespräch

Dann kam der Tag, die einzigen Fragen die mich nervös gemacht haben, waren wie soll ich mich schminken, was soll ich anziehen und meine Haare? Ich weiß, First World Problems aber so bin ich nunmal.

In dem Fotostudio wurde ich dann sehr herzlich empfangen und musste auch nicht warten, obwohl ich etwas früh dran war. Zu Anfang habe ich das Gespräch allein mit der Juniorchefin geführt. Es war wirklich entspannt und wir konnten etwas lachen. Dann habe ich angefangen ein bisschen über meine Zeit in einer Tierarztpraxis zu erzählen und zufälligerweise wollte meine Gesprächspartnerin auch mal Tierärztin werden.

Na gut, dass war kein Zufall, ich hatte vorher etwas recherchiert und in einem alten Zeitungsartikel darüber gelesen. Aber ob Zufall oder nicht, ich konnte damit gut punkten. Sie war auch vollkommen fasziniert, dass ich dort über 4 Jahre gearbeitet habe, da sie ja selber weiß mit was für Leuten man in einer Tierarztpraxis zu tun hat. Ich kann euch sagen, es ist kein leichter Beruf. Man stellt sich immer vor, dass man einfach den ganzen Tag niedliche Tiere streicheln kann, das habe ich vor allem gemerkt, wenn wir Praktikantinnen oder Mädchen vom Girls Day (ich glaube mittlerweile heißt es Zukunftstag) da hatten. Das ist selten der Fall, zu dem Beruf der TFA gehört eine Menge mehr dazu. In den 4 Jahren gab es kaum einen Arbeitstag, den ich ohne Kratzer oder manchmal auch Bisse beendet habe.

Tier Fotografie - Golden Retriever

Aber ich schweife ab, zurück zu dem Vorstellungsgespräch. Es fiel auch die Frage, ob das mein Traumberuf wäre oder ob ich einfach in einem kreativen Beruf arbeiten möchte und ich noch Plan B,C und D habe. Ich wollte schon früher Fotografin werden, aber naiv wie ich war, das Lehrlingsgehalt hat mich abgeschreckt. Und als ich dann im Juli letztes Jahr auf der Hochzeit meiner Schwägerin in Spe fotografiert habe, habe ich gemerkt wie viel Spaß mir das macht und das mir das Geld egal ist. Es sind schließlich nur 3 Jahre und es gibt ja genug Gelder die man zusätzlich vom Amt beantragen kann. Also ja, es ist mein Traum Fotografin zu werden!

Später im Gespräch kam dann auch noch die Chefin dazu, wir haben uns wirklich nett unterhalten und auch zusammen gelacht. Es war wirklich ein total angenehmes Vorstellungsgespräch, nicht so steif wie man es oft in Filmen und Serien sieht.

Zum Ende des Gesprächs habe ich auch noch ein paar Bilder da gelassen, die wir uns leider nicht mehr zusammen ansehen konnten. Dann hieß es, wir melden uns in 2-3 Wochen. Warten ist so schrecklich! Vor allem in so einer Situation kann die Zeit gar nicht schnell genug vergehen.

Dann hatte ich gestern zwei verpasste Anrufe und eine SMS, da ich die Handynummer nicht kannte habe ich erstmal nicht zurückgerufen. Die SMS aber hat mein Herz für kurze Zeit aussetzen lassen.

Traumberuf Fotografin - Hochzeit Fotografie - PhotoBooth

Die Zusage – Meine Ausbildung zur Fotografin

„Wenn Sie bereit wären am 15.05.2017 bei uns als bezahlte Praktikantin anzufangen, würden wir Ihnen sehr gerne den Ausbildungsplatz ab 01.08.2017 zusagen.“ Ja natürlich bin ich bereit dazu! Ich habe sofort zurückgerufen und wir haben das weitere Vorgehen besprochen. Ebenfalls wurde mir gesagt, dass die Entscheidung ziemlich schnell getroffen wurde und ich die erste Wahl war. Ich und die erste Wahl?! Klar, Arbeitgeber sagen, dass oft einfach so, aber ich freue mich trotzdem riesig darüber.

Ich hatte ein gutes Gefühl nach dem Gespräch, aber ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, dass ich eine Zusage bekomme. Einfach aus Angst zu sehr enttäuscht zu werden, allerdings wusste ich auch, wenn ich eine Zusage bekomme, dauert das noch. Nach etwas über einer Woche bin ich meinen Wunsch an ganzes Stück näher gekommen. Und jetzt werden die Tage bis zum ersten Arbeitstag gezählt!

Have a lovely day wherever you are! ?

Meinem Traumberuf ein Stück naher – Ausbildung zur Fotografin

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.